Kinder am Abend ins Bett zu bringen, ist mitunter eine Herausforderung. Sie wollen den Tag noch nicht loslassen und lieber wach bleiben. Auch die fünfte Gute-Nacht-Geschichte schafft es nicht, daran etwas zu ändern. Bettnässen erschwert diese Situation zusätzlich. Die Kinder beginnen, das eigene Bett und das Kinderzimmer mit ihren negativen Gefühlen zu verbinden. Sie machen sich Sorgen um die kommende Nacht und fürchten sich vor dem Schlafen. Dabei sind gerade die Stunden des Schlafs für Kinder wichtig. Das Gehirn benötigt die unterschiedlichen Phasen des Schlafs, um die Erlebnisse des Tages zu verarbeiten.

Aus diesem Grund ist es sowohl für Eltern als auch Kinder hilfreich, eine Routine für den Abend zu erstellen. Regelmäßige Rituale bieten eine zuverlässige Einschlafhilfe für Ihr Kind. Sie helfen zu entspannen und sich mit dem Gedanken ans Zubettgehen wohlzufühlen. Durch diese gleichmäßige Abfolge fällt das Einschlafen umso leichter. Eine Routine kann auch ein schönes gemeinsames Erlebnis sein, auf das sich Eltern und Kind am Abend besonders freuen.

Um den für Sie und Ihr Kind passenden Ablauf zu entwickeln, probieren Sie in Ruhe verschiedene Dinge aus. Nicht alle Kinder entspannen sich bei einem Bad am Abend. Einige toben sich lieber zuvor beim Spielen aus.

Wir hoffen, dass die folgenden Tipps Sie beim Entwickeln einer Routine am Abend unterstützen.

Das Kind will nicht schlafen. Mutter lacht mit Kindern im Bett. Die Kinder wollen nicht schlafen und sind wach. Verschiedene Rituale helfen, Kinder entspannt einschlafen zu lassen.

Die Abendroutine beginnt schon während des Tages


Kinder, die sich tagsüber nicht richtig austoben, sind logischerweise am Abend noch nicht müde genug, um zur Ruhe zu kommen. Stattdessen staut sich in ihnen sowohl körperliche als auch geistige Energie auf, die bewirkt, dass das Kind nicht schläft. Versuchen Sie als Einschlafhilfe, den Bewegungsdrang der Kleinen am Tage zu erfüllen. Am besten funktioniert das unter freiem Himmel an der frischen Luft. Wenn die Kleidung stimmt, spielt dabei auch das Wetter keine Rolle.

Fordern Sie gleichzeitig das Gehirn Ihres Kindes. Bieten Sie ihm ausreichend Freiraum zum Spielen und um eigene Erfahrungen zu sammeln. Dabei kommt es auf die richtige Balance zwischen Freiheit und Sicherheit an.

Besonders kleinere Kinder wünschen sich noch die Nähe und Bestätigung Ihrer Eltern. Sie fordern während des Tages immer wieder Unterstützung. Vermitteln Sie Ihrem Kind das Gefühl, dass es sich auf Ihren Schutz verlassen kann. Ermuntern Sie es jedoch gleichzeitig, auch selbst die Welt zu erkunden und eigene Erlebnisse zu sammeln.

Vorbereitung ist das A und O


Am Abend helfen Eltern Ihrem Kind mit einer guten Vorbereitung, mit den Zwischenfällen in der Nacht besser umzugehen. Die DryNites® Bettunterlagen und Pyjama Pants sind in diesem Rahmen die perfekten Voraussetzungen für eine ruhige Nacht. Sie schenken Kindern und Jugendlichen trotz Bettnässen einen erholsamen Schlaf. Gleichzeitig lassen sich unsere Windelhosen unkompliziert an- und ausziehen, genauso wie normale Unterwäsche. Das empfiehlt sich vor allem, wenn Ihr Kind nachts mit voller Blase aufwacht. So ist es in der Lage, ohne die Hilfe der Eltern auf die Toilette oder aufs Töpfchen zu gehen.

Ein Bewegungsmelder oder eine Lampe im Flur sorgen dafür, dass niemand im Dunkeln tappen muss. Ermutigen Sie Ihr Kind zudem, kurz vor dem Zubettgehen die Toilette zu benutzen. So vermitteln Sie ihm das Gefühl, selbst etwas für eine trockene Nacht zu tun. Vielleicht denkt Ihr Kind auch schon alleine daran?

Falls trotzdem ein Missgeschick passiert, ist es hilfreich, folgende Dinge in Reichweite zu haben:

  • Ein frisches Bettlaken

  • Eine neue Bettunterlage sowie eine frische Windel oder Pyjama Pants

  • Eine frische Bettdecke

  • Ein neuer Pyjama

Ein paar tröstende Worte wirken in solchen Fällen Wunder. Machen Sie Ihr Kind in keinem Fall für sein Bettnässen verantwortlich. Weder die Eltern noch das Kind trifft eine Schuld. In unserem Ratgeber finden Sie allerhand Informationen darüber, wie Sie Nächte trotz Bettnässen angenehm gestalten.

Die Badezimmer-Routine


Eine gemeinsame Badezimmer-Routine oder ein gemütliches Bad kann ein Ereignis sein, auf das sich Ihr Kind am Abend freut. Das warme Wasser aus der Badewanne wirkt bereits von sich aus beruhigend. Außerdem hilft es, eine entspannte Atmosphäre zu schaffen. Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt, um die Sinne Ihres Kindes zu beruhigen. Nehmen Sie sich Zeit für eine kleine Massage oder kuscheln Sie gemeinsam. Ein zart duftender Badeschaum oder -zusatz rundet das Erlebnis ab.

Beim anschließenden Zähneputzen werden Sie merken, wie sich Ihr Kind langsam entspannt. Anschließend wählen Sie gemeinsam einen Pyjama für die Nacht. Vielleicht möchte Ihr Kind auch selbst aus zwei Optionen aussuchen? Eine solche Badezimmer-Routine hilft, dem Abend einen geregelten Ablauf zu geben. Zusätzlich schafft sie eine entspannte Atmosphäre vor dem Schlafengehen.

Einige Kinder nutzen das Bad am Abend jedoch lieber, um ihrer Energie freien Lauf zu lassen. In diesem Fall ist es besser, auf die Aktivität zu verzichten. Ansonsten laufen Sie Gefahr, dass Ihr Kind nicht einschlafen kann.

Gemeinsam kleine Spiele spielen


Stattdessen kann das Spielen mit den Eltern eine gute Alternative sein. Kinder, denen die Aufregung des Tages noch in den Knochen steckt, bauen hier überschüssige Energie ab. In diesem Fall ist es allerdings wichtig, dass auf das Toben auch etwas Entspannendes folgt. Ruhige Spiele oder ein Puzzle bieten sich in dieser Situation an. Vielleicht kann ihr Kind auch schon das Alphabet oder eine Abfolge von Zahlen aufsagen. Setzen Sie Ihrer Fantasie keine Grenzen. Es kommt lediglich darauf an, kleine Entdecker vor dem Zubettgehen geistig zu fordern. Auf diesem Weg finden sie leichter in den Schlaf.

Die Kinder wollen nicht schlafen und sind wach. Verschiedene Rituale helfen, Kinder entspannt einschlafen zu lassen. Lächelnde Mutter ist mit Kind in selbstgebautem Zelt im Kinderzimmer umgeben von einer hellen Lichterkette.

Gemütliche Atmosphäre im Kinderzimmer


Die Routine am Abend endet im besten Falle gleich im Kinderzimmer. Denn dies ist kein Ort, an den Sie Ihr Kind zum Schlafen verbannen. Vielmehr ist das Kinderzimmer ein Platz, an dem sich die Familie wohlfühlen und Spaß haben kann. Machen Sie es im Zimmer ihres Kleinen gemütlich. Dämpfen Sie möglichst das Licht oder legen Sie ruhige Musik zum Einschlafen auf. Manche Eltern singen selbst ein Lied für die Kinder oder stimmen gemeinsam mit ihnen eine Melodie an.

Wichtig ist, dass Sie ein ruhiges Gefühl ausstrahlen. Versuchen Sie, während der Routine am Abend die Sorgen des Alltags vor der Tür zu lassen. Denn die Kinder ins Bett zu bringen kann viel mehr sein als nur das Ende eines anstrengenden Tages. Die gemeinsame Zeit mit den Kleinen ist auch für die Eltern kostbar. Gleichzeitig stärkt sie die Bindung zwischen Eltern und Kind und sorgt für einen erholten Start in den Tag.

Wenn Kinder nachts aufwachen, fällt es vor allem Jüngeren oft schwer, sich auf Anhieb zu orientieren. Ein Nachtlicht in der Steckdose wirkt in solchen Fällen Wunder und bietet Ihrem Kind einen wichtigen Anhaltspunkt. Um auch in der Nacht selbstständig auf die Toilette zu finden, helfen Bewegungsmelder im Flur oder im Badezimmer.

Über den Tag sprechen oder Geschichten erzählen


Was den Abend schließlich abrundet, ist ein gemeinsamer Plausch in harmonischer Atmosphäre. Auch ältere Kinder schätzen es, mit den Eltern über ihren Tag zu sprechen oder gemeinsam ein Buch zu lesen. Um ins Gespräch einzusteigen, löchern Sie Ihren Nachwuchs ruhig etwas: Welche Dinge haben heute Spaß gemacht? Welche Erlebnisse waren schön, welche eher nicht? All das sind Fragen, die Sie sich gegenseitig beantworten können. So erfahren Sie nebenbei, welche Dinge Ihren Liebling gerade beschäftigen oder worum er sich Sorgen macht. Stehen Sie ihm in solchen Situationen bei und versuchen Sie Ihrem Kind zu helfen. Darüber hinaus vergrößern solche Gespräche den Wortschatz und sorgen unbewusst für Ruhe und Entspannung.

Manchmal gibt es vom Tag nicht so viel zu erzählen. Dann eignet sich auch eine Gute-Nacht-Geschichte, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Sucht Ihr Kind sich schon selbstständig Geschichten aus? Dann belohnen Sie es vor dem Schlafengehen mit seiner liebsten Erzählung.

Auf unserer Website finden Sie viele liebevoll illustrierte Gute-Nacht-Geschichten rund um das Thema Bettnässen. So führen Sie Ihr Kind spielerisch an das Thema heran und nehmen ihm vor dem Zubettgehen alle Sorgen und Ängste.